· 

Wenn Saturn am AC klebt!

 

Selbsterfahrung ist immer die beste Übung ;-) Nicht wahr?

 

Im Moment klebt Saturn im Transit auf meinem Aszendenten. Richtig! Mein Aszendent ist Steinbock ;-)

Ich muss sagen, dass ich mir die schlimmsten Szenarien bereits letzten Herbst/Winter ausgemalt habe - was denn Ende Jänner/Anfang Februar 2018 passieren wird :-) Als Astrologin und "Jungfrau" habe ich einfach immer den Drang zu analysieren WAS GERADE LOS IST ;-)

 

In diesem Zusammenhang möchte ich mit euch meine ersten Erkenntisse dieses Transits mit euch teilen ;-)

 

1. Erkenntnis (auf der körperlichen Ebene)

Seit fast 3 Wochen betreibe ich "Intermitting Fasting". Sprich: Zwischen 16 Std. und 24 Std. nehme ich keine Nahrung zu mir. Meine Motivation dahinter dürfte wohl auf meinen derzeitigen Saturn-Transit zurückzuführen sein ;-) Erkannt habe ich diesen Zusammenhang erst einige Tage später - dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen als ich ein Buch gelesen habe in dem dezitiert stand:

"Das Fasten wird archetypisch Saturn zugeordnet und steht für eine eingeschränkte, einfach und karge Ernährung."

Davor hatte ich noch NIE das Bedürfnis nichts zu essen. Doch ich habe bereits längere Zeit davor erkannt, dass ich meine Ernährungsweise irgendwie umstruktieren sollte. Denn, der "Iss-5-Mal-am-Tag-TREND" ist nichts für meinen Körper.

Das ich den Willen & die Disziplin besitze ernährungstechnisch Höchstleistungen erbringen kann habe ich 2016 bereits erfolgreich unter Beweis gestellt. Das hier hat aber nichts mit "beweisen müssen" zu tun.

WICHTIG in diesem Zusammenhang zu erwähnen:

NEIN - ich möchte damit nicht abnehmen!

NEIN - ich habe kein Selbstwertproblem!

NEIN - es ist notwendig permanent zu essen, obwohl man KEINEN Hunger hat!

Ich habe einzig und alleine meinen Körper beobachtet und festgestellt, dass mein Magen/Darm eine längere "Pause" von Nahrung benötigt als 3-5 Stunden! Diverse Beschwerden konnte ich damit eindämmen und mein subjektives Wohlbefinden steigern.

 

2. Erkenntnis (auf der geistigen Ebene)

"Zeit" spielt während meines Saturn-Transits eine absolut wichtige Rolle.

Ich reflektiere im Moment meine Vergangenheit und meine Gegenwart, jedoch ohne Wertung! Es fühlt sich an, wie "Frieden schließen" mit Vergangenheitsthemen. Außerdem frage ich mich, was ich bis jetzt aus meinem Leben gemacht habe, wo ich stehe & Co. Es fühlt sich an, wie ein Lebensrückblick. Die Zukunft zeigt sich mir im Moment dahin gehend, dass ich Verantwortung für Projekte übernehmen muss! Denn nur für "Herzens"-Projekte bin ich bereit mit ganzem Herzen Verantwortung zu übernommen und Entscheidungen zu treffen.

 

Saturn sitzt erst seit einigen Tagen punktgenau auf meinem Aszendenten, werde ich höchstwahrscheinlich noch einige weitere Erkenntnisse ziehen können. Außerdem sind weitere Szenarien mit Saturn am AC häufig zu beobachten:

  • Trennungen & Sterbefälle
  • Müdigkeit, schlechte Konzentration
  • Deprimiertheit & Traurigkeit
  • Innenschau, Rückzug & Distanz auf allen Ebenen
  • Kontrollthemen
  • usw.

Etwas zum Nachdenken an dieser Stelle muss noch sein: Saturn hilft uns dabei, uns von jenen Dingen zu trennen, die nicht auf unseren wirklichen Weg passen bzw. Dinge, die wir nicht brauchen um unseren Weg zu verfolgen. Viele Menschen wissen leider nicht, was sie möchten und brauchen, kennen ihre Bestimmung noch nicht. Um es noch klarer zu sagen: Was man unter Saturn verliert, sind Dinge, die man auch nicht benötigt. Er bringt uns DAS, was wir möchten! Auch wenn im vorgelagerten Schritt "etwas passiert". Selbes gilt ebenso für jene Dinge, von denen man meint, man könnte ohne sie nicht. Dies gilt auch für zwischenmenschliche Beziehungen.

 

Alles Liebe & schöne Sternengrüße

Angelika

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0