· 

Astro-Ausblick: Dezember 2017 (Teil 2 von 2)

 

Im zweiten Teil meines "Astro-Ausblicks" für Dezember 2017 möchte ich euch die interessantesten

Planetenkonstellationen zusammenfassen, damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt, welche Kräfte

im Dezember auf uns warten und welche Auswirkung davon spüren könnten.

 

Uranus Opposition Mars (bis 09.12.2017)

Mehr, mehr, mehr könnte das Motto bis 09.12.2017 lauten. Außerdem verspüren einige den Drang

aus Konventionen auszubrechen. Alles auf eine Karte setzen und einfach weg würde hier das Motto

lauten. Dennoch könnten geniale Ideen aufflammen. Die Frage zu diesen Ideen lautet: sind sie nur ein

Strohfreuer oder wirklich umsetzbar. Im Geist geboren heißt noch lange nicht umgesetzt!!!!

 

Sonne Quadrat Neptun (28.11. bis 08.12.2017)

Achtung vor Selbsttäuschung, Selbstbetrug, Idealisierung des Selbst & Co. Außerdem ist diese Konstellation ein Aufruf

aus der Opferrolle herauszukommen. Dinge und Themen die uns selbst betreffen werden verdrängt - man schiebt sie beiseite.

Es kann sogar sein, dass man sich selbst etwas verloren fühlt. Natürlich ist auch darauf zu achten, dass man

selbst nicht hintergangen wird. Deshalb, Augen und Ohren offen halten.

 

Venus Quadrat Neptun (von 07.-14.12.2017)

Neptun verursacht in Beziehungsdingen ein unwohliges Gefühl. Eine Beziehung ist nicht mehr greifbar. Man kann aber auch

die Beziehung auf eine Art "Podest" heben. Überprüfung der Liebesideale wäre für jene Personen dann wohl ratsam.

Sowohl das Sonne-Neptun und das Venus-Neptun Quadrat geben die Aufgabe, den Realitätssinn wieder zurück zu gewinnen.

Alles in Ihrer Umgebung sollte in der gesamten Wirklichkeit betrachtet werden (Achtung vor Täuschung!).

Selbstwertprobleme kommen ebenfalls hoch und spielen in diesen Tagen womöglich eine Rolle.

Man fühlt sich minder. Auch hier ist eine Opferrolle erkennbar.

 

Merkur Quadrat Neptun (von 17.-30.12.2017)

Achtung vor Lügnern, Getratsche und vor dem "Getäuscht-werden". Im Moment fällt es schwer, die richtigen

Worte zu finden und es kann schon mal vorkommen, dass man sich missverständlich ausdrückt.

Es ist, als ob das Gesagte beim Empfänger falsch ankommt. Deshalb ist es besser, man prüft doppelt - nein besser - dreifach alle Dokumente, die für Dritte bestimmt sind. Es ist sogar möglich, dass unter dieser Konstellation Verträge platzen

und Abmachungen nicht eingehalten werden. Deshalb erst gar keinen wichtigen Termin für Unterzeichnungen vereinbaren ;-)

 

Saturn-Merkur-Konjunktion (28.11.-10.12.2017)

Da Merkur rückläufig ist, kommt es nochmals zu einer Konjunktion Anfang Jänner! ;-)

Im Allgemeinen ist dieser Transit kein guter Zeitpunkt für Aussprachen, denn die Kommunikation "steckt fest".

Saturn/Merkur macht aufmerksam auf Glaubenssätze, zu straffe Mindsettings und Auseinandersetzungen

mit Behörden, Vorgesetzten & Co. Es zeigt ebenfalls, dass Gedanken zurückgehalten bzw.

unterdrückt werden - etwas wird nicht ausgesprochen, hier kann es auch um Verbote gehen. Da Merkur

rückläufig ist, sollten diese Verbote überdacht werden, die nicht mehr stimmig sind oder

die von Personen aufgestellt wurden (Eltern).

 

Im Dezember gibt es wieder einige Portaltage, die uns ganz besondere Energien bescheren.

1. Dezember, 6. Dezember, 12. Dezember, 19. + 20. Dezember, 27. Dezember und 31. Dezember.

 

Ich wünsche euch einen schönen Dezember und eine besinnliche Vorweihnachtszeit und ein schönes Weihnachtsfest!

 

*** Funkelnde Sternengrüße ***

Angelika

Kommentar schreiben

Kommentare: 0